top of page

Saisonabschluss

Wie bereits im Vorjahr, fand unser Saisonabschluss bei der Erzgebirgstour, statt.


Diese wird als Jedermann-Rennen ausgetragen und somit bot sich die Möglichkeit das Team mit neuen Fahrern zu besetzen. So standen Ronny Heller, Anja Bertleff, Mauro Brenner und Philipp Eger als Gastfahrer am Start. Aus dem Stammkader waren Jannik Heller, Maximilian Weiß, Max Bock und Ferdinand Beirig ebenfalls am Start.


Es galt drei Etappen an zwei Tagen zu bewältigen. Die erste Etappe startete auf dem Fichtelberg und führte über 48 km, größtenteils bergab nach Tschechien. Unsere Fahrer kontrollierten das Rennen und konnten sich bei der Abnahme der Bergwertung vorne einreihen. Dort zerfiel auch das Hauptfeld und mit drei Fahrern unter den ersten zehn und zwei weiteren in einem Quartett dicht dahinter, war das Team gut vertreten.


Nach teilweise kniffligen und nassen Abfahrten, platzierten wir fünf Fahrer unter den ersten zwölf.


Auch Ronny Heller kam den Berg gut herunter und war somit der Führende in der Senioren-Wertung. Anja Bertleff reihte sich auf Platz 2 in der Frauen-Wertung ein und das Team übernahm die Team-Wertung.



Nachmittags stellten sich unseren Fahrern 77 km und 1700 hm entgegen. Wir hielten stets das Tempo hoch und sammelten mit Max Bock wichtige Punkte für das Bergtrikot. Die Gruppe dezimierte sich stetig im Verlauf des Rennens. Mit einsetzendem Regen wurden die Bedingungen erschwert. Max Bock do dominierte das Rennen weiterhin mit, es gelang ihm jedoch nicht das Führungstrikot zu übernehmen. Auf dieser Etappe sind große Zeitabstände entstanden und das Klassement sortierte sich.


Max Bock übernahm das Bergtrikot und rutschte auf den dritten Gesamtrang. Anja Bertleff zeigte wahren Kampfgeist, ließ alle Frauen hinter sich und übernahm das Pinke Trikot. Ronny Heller baute seine Führung deutlich auf über 19 min. aus.



Die letzte Etappe war in Nebel und Regen gehüllt, die Temperaturen waren angemessen niedrig. Die Mission war es, das Bergtrikot zu verteidigen und die Führenden in den Einzelwertungen zu sichern. 


Unsere Sportler kontrollierten das Rennen konsequent und auch die Bergwertung konnte gerettet werden. Im Verlauf fuhr Maxi Weiß auf die Sprintwertungen und konnte einige dieser gewinnen, jedoch war der Führende dieser Wertung stets dicht dahinter. 


Durch die stetig schlechten Wetterverhältnisse sahen Philipp Eger und Max Bock sich gezwungen das Rennen, unterkühlungsbedingt, zu beenden. Somit wurden die Bergpreispunkte nicht anerkannt und Max rutschte auf den 2. Rang dieser Wertung ab.


Ronny und Anja hielten sich wacker und konnten ihre Trikots verteidigen. 


Auch die Team-Wertung konnte in trockene Tücher gelegt werden. 


Somit ist die Saison 2023 für das Team beendet.


Die Vorbereitungen für nächses Jahr laufen bereits auf Hochtouren und wir freuen uns nächstes Jahr, besser denn je, zurückzukehren!

Comentarios


bottom of page