top of page

Punkteregen

Das Team startete mit 7 Sportlern das 111 km lange Rennen, welches auf einem selektiven Rundkurs à 10 km zu bestreiten war. Das Starterfeld bestand aus Bundesliga-Startern sowie Fahrern des Schweizer Verbandes.



Direkt in der ersten Runde wurde Max Bock in einen Sturz verwickelt und musste anschließend das Rad wechseln. Mit Unterstützung von Alex Götz konnte der Anschluss an das Peloton wieder hergestellt werden. Zu Mitte des Rennens bildete sich eine dreiköpfige Spitzengruppe, welche das Renngeschehen lange Zeit bestimmte und bis zu 1:30 min. Vorsprung herausfahren konnte. Unsere Fahrer Jannik Heller, Jonathan Frasch und Tim Glossner arbeiteten daran, den Abstand zu verringern. Zwischenzeitlich versuchte auch Karim Mliki alleine zur Spitzengruppe aufzuschließen, was ihm aber nicht gelang. Durch einen technischen Defekt konnte Jonathan Frasch den Anschluss an das Hauptfeld leider nicht mehr herstellen. Durch eine Tempoverschärfung des Pelotons konnten die zwei übrig gebliebenden Ausreißer gestellt werden. Am letzten Anstieg attackierte ein schweizer Fahrer. Dieser Attacke konnten nur Max Bock und ein weiterer schweizer Landsmann folgen. Das Trio fuhr mit ein paar Sekunden Vorsprung auf die ansteigende Zielgerade. So holte sich Max Bock im Sprint den 2. Platz und das Team sicherte sich zudem mit den guten Platzierungen von Karim Mliki Platz 9, Tim Glossner Platz 13, Jannik Heller Platz 23, die Mannschaftstageswertung.

Mit dieser Leistung, klettert das Team auf Rang 2. in der Gesamt-Mannschaftswertung.



Comments


bottom of page