Radrennen niederländischer Art



Der erste Mai läutet traditionell zum Radklassiker Eschborn Frankfurt.

Dieses Jahr hingegen fand dort kein Juniorenrennen statt.

Demnach wurde ein Ersatzrennen in Offenbach auf die Beine gestellt.

Eine 6,25km lange, durchwegs flache Runde, mit scharfen Kurven, engen Wirtschaftswegen und engen Schikanen. Alltag bei Radsportnationen wie etwa den Niederländern, hier hingegen nicht.

Etwa 110 Starter machten sich auf und davon um ihr Können unter Beweis zu stellen, darunter Justin Bellinger, Mauro Brenner und Julius Gindhart.

Zu Beginn war das Tempo solide, es wurde etwa ein Stundenmittel von 45km/h an den Tag gelegt. Unsere Fahrer durchwegs vorne mit dabei, immer aufmerksam und offensiv.

Justin war zeitweise an einer Flucht beteiligt, diese wurde jedoch nahezu im Keim erstickt. Mauro sah das ganze hingehen eher militant. Er setzte einige Attacken, doch konnte gegen die numerisch überlegenen Niedersachsen und Sachsen keinen Vorteil herausfahren.


Somit lief alles auf einen Massensprint heraus.

Dem zum Opfer fiel Julius, der in der vorletzten Runde in einen Massensturz verwickelt wurde.

Er konnte das Rennen dennoch mit Kampfgeist beenden.

Im engen Finale erspurteten Mauro und Justin die Plätze 18. und 27.

Somit wird Mauro im Gesamtklassement vom Tagessieger Jonathan Malte Rottmann überholt und landet auf Platz 4.


Mauro wird nächstes Wochenende mit der Nationalmannschaft zum Course de la Paix (UCI Nationscup) in die Tschechei reisen.